Ute Barkau

Profil Ute Barkau

Ute Barkau – die Gründerin von ROSENKLEID

Ich hab’s einfach mit Farben!

Ein gutes Gefühl für Farben hatte ich schon immer: Erst ist der Stoff da, und daraus entwickelt sich entweder sofort das Design oder nie. Auch was anderen Frauen steht, sehe ich sofort, daher schätzen meine Kundinnen meine ehrliche Beratung.

Als Kind nähte ich mir die tollste Barbiekollektion von Osnabrück (meine Heimatstadt). Nach pubertätsbedingten Irrwegen absolvierte ich auch eine Schneiderlehre. Dort lernte ich, ordentlich zu arbeiten (damit es nicht selbstgenäht aussieht!), aber eigentlich verdarb mir die Ausbildung erstmal den Spaß am Designen neuer Kreationen: Ich musste viel zu sehr ins Detail gehen und verlor den Blick fürs große Ganze.

Nach der Ausbildung begann ich daher ein Studium und degradierte das Schneidern zunächst zum Broterwerb. Aber weil dieser Broterwerb so gut lief und greifbar war, blieb ich dabei. Heute liebe ich es, als Modedesignerin mit schönen Stoffen und edlen Schnitten die natürliche Schönheit der Frau zu unterstreichen.

Ein paar private Infos, wenn Sie wollen

  • Meine Welt ist in Ordnung, wenn ich beim Aufwachen als erstes unsere beiden Hunde neben dem Bett liegen sehe. Und wenn ich mit ihnen spazieren gehe, geht mir immer noch jeden Tag das Herz auf.
  • Schneidern geht am besten mit einem guten Hörbuch.
  • Schlafen ist das Tollste, aber erst muss ich natürlich das Buch fertig lesen…
  • Namen und Zahlen kann ich mir nicht merken, aber Gesichter und Kleidung weiß ich noch Jahre später.
  • Ich liebe meinen Garten! Ich bin begeistert von Blumen, besonders von Rosen, und ich staune immer wieder, wie sich diese in meinen Naturgarten integrieren. Jedes Jahr muss ich unbedingt mindestens einmal ins Rosarium nach Sangerhausen (größte Rosensammlung Europas)
  • Mein Lieblingsreiseziel ist England /Schottland und dort Gärten und Windhunde angucken